Menschenrettung, 26.09.2021

Zu einem spektakulären Einsatz wurde die FF Grimmenstein-Markt am Sonntagnachmittag gerufen: Ein PKW dürfte an der Eisenbahnkreuzung B54/Kienegger Straße das Rot-Licht übersehen haben und ist in weiterer Folge mit einem Triebwagen der ÖBB, welcher in Richtung Aspang unterwegs gewesen ist, kollidiert. Hierbei hatten die Insassen des Unfallwagens jedoch großes Glück: Der Zug „streifte“ das Auto nur im Bereich der Motorhaube und so blieb der Fahrer unverletzt. Die Beifahrerin wurde vom Roten Kreuz zur Abklärung eventuell aufgetretener Verletzungen ins LKH Wiener Neustadt gebracht. Danach wurde von uns der Verkehr geregelt, ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und das Unfallfahrzeug mittels Kran geborgen und gesichert abgestellt. Das Ende der Aufräumarbeiten wurde vom Einsammeln der Fahrzeugteile, die entlang der Bahnstrecke lagen, gebildet.

Fotos: ©einsatzdoku.at